FKG Narrhalla 1948 e.V.

Wir Begrüßen sie auf unserer Homepage und wünschen viel Spaß beim stöbern

Unsere Vereinsgeschichte

Am Samstag, 04.12.1948 hat eine Handvoll Menschen beschlossen die
Große Frankfurter Karnevalgesellschaft Narrhalla 1948 e.V.
zu gründen. 

Die erste Sitzung der Vereinsgeschichte fand im Volkshaus Enkheim statt. Zu der damaligen Zeit war es auch noch üblich, dass jeder Verein sein eigenes Prinzenpaar hat. Seit 1953 wird das Frankfurter Prinzenpaar vom Großen Rat der Frankfurter Karnevalvereine gestellt und ja, auch wir konnten in der Saison 1966/1967 den männlichen Part des Prinzenpaares stellen. Prinz Eberhard (Jöst) der I., der damalige Sitzungspräsident. In der Saison 1959/1960 wurde die erste Damengarde und auch der erste Fanfarenzug gegründet. Zur damaligen Zeit hatte der Verein ca. 100 Mitglieder. Durch die Gründung des Fanfarenzuges erlebte die FKG Narrhalla einen Aufschwung, der die Mitgliederzahl rasch auf ca. 300 anstiegen lies. Jetzt hatten wir also viele aktive und passive Mitglieder, viele unterschiedliche Gruppen und einen Frankfurter Prinzen als Sitzungspräsident. Aber wohin mit den ganzen Uniformen und wo sollte das Vereinsleben stattfinden?  


Durch einen Zufall kam die Lösung: Man entdeckte in der Freiligrathstr. in Bornheim, einen Luftschutzbunker. Dieser Bunker wurde uns als Vereinsheim zugesprochen und wurde dann durch Fleiß und Engagement in Eigenregie umgebaut und konnte dann ab dem Jahr 1973 von allen Mitglieder genutzt werden. In den folgenden Jahren wurde der Ausbau immer wieder erweitert.

Ab der Saison 1967 hatten wir unsere große Sitzung,  mit ca. 1000 Sitzplätzen, im Frankfurter Zoo Gesellschaftshaus und in der Saison 1976  kam dann noch regelmäßig  mit ebenfalls großem Erfolg am gleichen Ort eine Herrensitzung  dazu. 

In den 80ziger Jahren ist dann die Garde immer mehr gewachsen und nahm regelmäßig an Turnieren des Deutschen Verband für Gardetanzsport teil. Zahlreiche Pokale und Auszeichnungen konnten ertanzt werden, die heute noch im Vereinsheim zu sehen sind. Sehr erfolgreich war unsere damalige Solotänzerin Nicole Heleine, die bis in die 90er Jahre mehrfache Hessen-, Deutsche- und Eurpameisterin wurde. Hierauf sind wir noch heute sehr stolz. Auch die Damengarde konnte in der Saison 1991 einen ihrer größten Erfolge verbuchen. Die Gruppe wurde in der Disziplin "Polka ab 13 Personen" Deutscher Meister.

Unser Vereinsheim in der Freiligrathstr. wurde uns leider zum Ende des Jahres 1987 gekündigt. Hier wollte man aus dem "Bunker" wieder ein Atombunker herrichten.  (Übrigens passierte hier nichts! Im Jahr 2020 wurde "unser Vereinsheim" einfach abgerissen). 
Mit viel Glück haben wir 1988 schnell einen neuen, leerstehenden, Luftschutzbunker im Riederwald gefunden. Nach einer Umbauzeit von nur 6 Wochen konnten wir, Dank vieler fleißiger Vereinsmitgliedern und Helfer, unser neu gewonnenes Vereinsheim nutzen. Dieser "Bunker" ist bis zur heutigen Zeit unser Vereinsheim. 

Das Leben als Karnevalgesellschaft ist lange nicht mehr so einfach, wie es früher einmal war. Es gab immer mal wieder gemeinschaftliche Sitzungen mit anderen Vereinen. Im laufe der vielen Jahre und Jahrzehnte wurden Gruppen wie z.B. Mini-, Midi- und Damengarde, Männerballette, Ministerium, Musikzug, Vortragende und eine Hobbyfußballmannschaft gegründet aber  viele wurden auch wieder aufgelöst. 
Heute können wir mit Stolz sagen, dass wir  eine Mini-, Midi- und Damengarde sowie ein  Ministerium haben. Seit  der Saison 2022/2023 ist die Narrhalla im Volkshaus Enkheim und veranstaltet dort mit sehr großem Erfolg wieder alleine eine große Sitzung. Es geht also wieder bergauf und wir freuen uns über 
mehr als 100 Mitglieder von denen fast die Hälfte aktiv ist. Um unser Vereinsheim finanzieren zu können nehmen wir über den Sommer verteilt an mehreren Straßenfesten teil und in unserem Vereinsheim finden immer wieder Veranstaltungen statt.